Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.


 

Auf Wunsch und Anfrage hin besteht die Möglichkeit, dass ich schamanisch für Sie tätig werde, bzw. klärende Informationen aus den Inneren Welten für Sie einhole.

Da mich hilfesuchende Menschen aus ganz Deutschland sowie teilweise aus dem Ausland kontaktieren, arbeite ich zumeist von Ferne für meine Schutzbefohlenen.
 
Die Erfahrung hat gezeigt, dass meine Arbeitsergebnisse durch geographische Entfernungen nicht beeinflusst werden.
 
Natürlich ist es einfach schöner, wenn der Schutzbefohlene und ich während der schamanischen Arbeit auch „im Außen“ beisammen sein können, aber das lässt sich eben nicht immer einrichten.
 
 
 
Schamanische Hilfe für Menschen:

Da es im Schamanismus keine Grenzen bezüglich der Anwendungsmöglichkeiten gibt, können Sie sich gern mit allem Möglichen und Unmöglichen an mich wenden.

In einem persönlichen Gespräch kann ich dann feststellen, ob eine schamanische Arbeit meinerseits sinnvoll ist.

 
 
Schamanische Hilfe für Tiere: 

Falls Ihr Haustier krank sein sollte, Sie seine „Sprache“ nicht verstehen oder es sich (plötzlich) auffällig verhält, können Sie mich ebenfalls anrufen.

Ich nehme dann Kontakt zu Ihrem Tier auf und werde versuchen, ihm und Ihnen zu helfen.

Sollten Sie Probleme mit sogenanntem „Ungeziefer“ haben, bemühe ich mich sehr gern darum, die Sache ohne Gift oder Kammerjäger in den Griff zu bekommen
(Ratten und Ameisen, die mir ganz besonders am Herzen liegen, sind z.B. für gewöhnlich sehr kooperativ!).
 
 

Schamanische Hilfe für Orte:

Wenn Sie in Ihrem Heim oder am Arbeitsplatz eine störende Atmosphäre wahrnehmen oder gar „poltergeistähnlichen“ Phänomenen ausgesetzt sind, können Sie sich gleichfalls an mich wenden.

Vielleicht möchten Sie aber auch „nur“ die herrschende Energie eines Ortes verbessern (lassen). Auch in diesem Fall stehe ich zu Ihrer Verfügung.

 
 
 
*

Terminvereinbarung unter: 02207-7037968

 
 
*
 

Ausgleich:

Die Schamanenarbeit lässt sich schwer in Zahlen fassen. Darüber hinaus sind die finanziellen Möglichkeiten eines Jeden unterschiedlich. Daher nehme ich keine festen Sätze.

Allerdings sollten Geben und Nehmen im Ausgleich sein, schon allein deswegen, damit die (Heil-) Energie gut von der einen Waagschale in die andere fließen kann.
 
Deshalb ist es schön, wenn Sie mir für meine Arbeit das geben, was Sie geben möchten / können.
 
In unserem Gespräch gebe ich Ihnen gern meine Kontoverbindung durch, und danach entscheiden Sie über die Höhe des Ausgleichs.
 
 
 
*
 
 

Bitte beachten Sie Folgendes:

Für Dritte arbeite ich prinzipiell nicht. Ausnahmen sind Tiere, Kinder und Menschen im Koma (oder solche, die im Sterben liegen, sich in einer geschlossenen psychiatrischen Einrichtung befinden, etc.).

In diesen Sonderfällen informiere ich mich zunächst bei meinen Inneren Instanzen, bzw. schamanisch bei dem Betreffenden selbst, ob ein Eingreifen meinerseits sinnvoll und erwünscht ist.

Auch stelle ich mich nicht für schwarzmagisches Vorgehen zur Verfügung („Können Sie nicht machen, dass er mich liebt?“). Da halte ich mich gern an die oberste Prämisse meines früheren Schamanenlehrers, Peter Lutz:

Niemals in die Freiheit eines Anderen eingreifen!
 
Für den Blick in eine ferne Zukunft stehe ich ebensowenig zur Verfügung. Schließlich gestalten wir unser Schicksal mit jedem Tag eigenverantwortlich neu, und das ist ganz wunderbar.